Avignon



Avignon ist nicht typisch für die Provence. Das Jahrhundert der Päpste hat die Architektur der Stadt geprägt. Sie ist eine Stadt der Gotik, nicht der Römer und Romanik. Auch Avignon geht auf eine ligurische Ansiedlung zurück, welche aber dann römische Kolonie wurde. Danach blieb die Stadt relativ bedeutungslos.

Erst mit der Übersied­lung der Päpste nach Avignon begann der Aufstieg und die Blütezeit der Stadt. Einst war die, von einem mäch­tigen Schutzwall aus dem 14. Jahrhundert eingesäumte Stadt an der Rhone das geistige Zentrum des Abendlan­des. Denn hier residierten von 1309 bis 1377 die aus Rom vertriebenen Päpste und führten ein reichlich weltliches Leben. Innerhalb der Stadtmauern türmen sich noch heute bedrohlich die zwei gewaltigen Papst­paläste auf.




1

2

3

 

thm_P1010223.jpg

 

 

thm_P1010226.jpg

 

 

thm_P1010227.jpg

 

Avignon bei Nacht

Pont St. Bènèzet . . .

. . . bei Nacht

4

5

6

 

thm_P1010228.jpg

 

 

thm_P1010134.jpg

 

 

thm_P1010133.jpg

 

Palais de Pape

Kirche des Papstpalstes

Turm mit Kreuzgang 

7

8

9

 

thm_P1010135.jpg

 

 

thm_P1010136.jpg

 

 

thm_P1010138.jpg

 

Blick zur Rhonebrücke

Schweizergardist

Ds Hotel de Ville

10

11

12

 

thm_P1010139.jpg

 

 

thm_P1010137.jpg

 

 

thm_P1010141.jpg

 

Am Markt

Der EURO kommt

Pont St. Bènèzet


zurück zur Hauptseite